Korrektur

Adina meinte neulich: "Sag mal, warum schreibst du im Theme, 'Wie mir das Radfahren half, aus der Depression ins Leben zurückzukehren.' Über den Berg bist du noch nicht, aber das Radfahren hilft dir doch jetzt." Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Entsprechend eine kleine, aber wichtige Änderung auf der Hauptseite.

Unterwegs mit Gerhard Schick

Wird eine zentrale Rolle spielen... Ein interessantes Projekt ist endlich angelaufen. Der Dokumentarfilmer Gerhard Schick dreht einen Film über die Angehörigen psychisch kranker Menschen. Anders als in seinem Film "Das dunkle Gen" will er diesmal nicht die Erkrankung "Depression" selbst in den Vordergrund stellen, sondern das Erleben der Angehörigen, die häufig vollkommen allein gelassen werden … Unterwegs mit Gerhard Schick weiterlesen

Klatschmohn

Auf einen kalten Samstag folgte eine wunderschöner Pfingstsonntag. Trotz der Sonne hatte ich mit einem ausgeprägten Morgentief zu kämpfen: Ich fühlte mich überreizt und überfordert mit allem. Ich war entsprechend froh, dass wir uns nicht in Richtung Strand am Fühlinger See aufmachten, sondern mit den Rädern nach Langel fuhren, um am Rhein zu sitzen und … Klatschmohn weiterlesen

Wie sich eine Depression anfühlt…

Vorbermerkung: Gerade zu Beginn des Textes mag euch einiges bekannt vorkommen. Ich lassen ihn trotzdem so. Es ist ein gewachsener Text, der entstanden ist, bevor ich überhaupt an diesen Blog dachte... Im Sturm. So fühlte ich mich am Anfang. Enstanden in der Tagesklinik 10/2017. Depression Seit zwei Jahren bin ich krank. Depressionen. F 33 irgendwas … Wie sich eine Depression anfühlt… weiterlesen