Platten. Wind. Trecker. Unmögliche Tatsachen.

In den letzten Wochen bin ich kaum hinterhergekommen. Weder auf dem Rad noch mit dem Schreiben. Das Haus, das wir gerade bei uns im Kölner Norden ausbauen, fordert viel Zeit und Energie. Dazu kamen die üblichen frühherbstlichen Mitbringsel aus dem Kindergarten: Magen-Darm-Grippe und Erkältung. Umso glücklicher war ich, dass ich Samstag eine größere Runde mit … Platten. Wind. Trecker. Unmögliche Tatsachen. weiterlesen

Wortgeschichten – Sich zusammenreißen

Heute komme ich zu einem meiner Lieblingswörter. Sich zusammenreißen. Wie oft habe ich dieses Verb in meinem Leben, vor allem in meiner Kindheit und Jugend gehört. Ein aufgeschlagenes Knie: "Reiß dich zusammen. Dann tut es nicht so weh." Motivationsprobleme in der Schule: "Reiß dich zusammen. Es ist deine erste Aufgabe zu lernen." Liebeskummer: "Heul nicht. … Wortgeschichten – Sich zusammenreißen weiterlesen

Blödsinn

Als halbwegs denkender Mensch begegne ich immer wieder Blödsinn. Blödsinn, der mich sauer macht. Wie z. B. dem Depressionsgehirn. Dem Depressionsgehirn begegnete ich erstmalig im Rahmen einer Gruppentherapie bei der Psychologin Frau V. Sie erinnerte mich ein wenig an Dolores Umbridge aus dem fünften Harry-Potter-Band. Süßes Lächeln, süße Löckchen, weiche Stimme, sehr plüschig, sehr nervig, … Blödsinn weiterlesen

Eltern… Fuck… Wie sollen wir jemals mit unserer Geschichte klarkommen? Für C.

Unterwegs. Vor einigen Tagen war ich mit einer Freundin auf dem Rennrad unterwegs. Wir fuhren über ruhige Nebenstraßen ohne Autoverkehr, unterhielten uns über meinen Blog und auch über unsere Eltern. C. hat hat als Kind sehr gelitten, genau wie ihre Schwester. Bei Versagen wurden sie von ihrem Vater grün und blau geschlagen. Versagen war z.B.: … Eltern… Fuck… Wie sollen wir jemals mit unserer Geschichte klarkommen? Für C. weiterlesen

Langsamkeit… oder warum ich nicht schneller gesund werde.

„Die Entdeckung der Langsamkeit“ lautet der Titel eines lesenswerten Romans von Sten Nadolny. Literarische Hauptfigur ist der englische Entdecker Sir John Franklin, der von Kindesbeinen an langsam ist. In allem. So langsam, dass er die Menschen um ihn herum in den Wahnsinn treibt. Alle anderen spielen Ball, er hält den Ball minutenlang in den Händen … Langsamkeit… oder warum ich nicht schneller gesund werde. weiterlesen

Korrektur

Adina meinte neulich: "Sag mal, warum schreibst du im Theme, 'Wie mir das Radfahren half, aus der Depression ins Leben zurückzukehren.' Über den Berg bist du noch nicht, aber das Radfahren hilft dir doch jetzt." Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Entsprechend eine kleine, aber wichtige Änderung auf der Hauptseite.

Unterwegs mit Gerhard Schick

Wird eine zentrale Rolle spielen... Ein interessantes Projekt ist endlich angelaufen. Der Dokumentarfilmer Gerhard Schick dreht einen Film über die Angehörigen psychisch kranker Menschen. Anders als in seinem Film "Das dunkle Gen" will er diesmal nicht die Erkrankung "Depression" selbst in den Vordergrund stellen, sondern das Erleben der Angehörigen, die häufig vollkommen allein gelassen werden … Unterwegs mit Gerhard Schick weiterlesen